Kategorie: Spielberichte

Home Artikel

Das "Panieren" geht weiter...

.... nächste Woche wird E´stein/Niederberg ca. 1:8 weggehauen!

26. September, 2016 · 436 Views

Gerechtes 8-8 im Olympiastadion

Ja, so ein vereinsinternes Match ist halt kein normales Spiel! Dies musste unsere Zweite am Donnerstag leidvoll erfahren. Besonders Markus erwischte es dabei: ein 7-1 im Entscheidungssatz reichte ihm nicht. Fritjof spielte super und gewann noch. Auch Jürgen konnte gegen Markus siegen, zeigte dabei eine sehr starke Vorstellung. Andy erwischte es trotz 2 Matchbällen gegen Arthur, gegen Marco war der Trainingsrückstand doch erkennbar. Da auch unser Ersatzmann Benni beide Einzel abgab waren dies schon 6 Punkte für die Dritte. Thomas hatte noch Glück gegen Juppes, konnte 2 Matchbälle abwehren und noch gewinnen. Da Marco/Josef im Doppel derzeit sehr gut drauf sind, war das 8-8 perfekt. Ein wichtiger Punkt für die Dritte und ein Dämpfer -hoffentlich zur rechten Zeit- für die Zweite. In dieser Verfassung hat man mit dem Aufstieg wenig zu tun. Lediglich Marco und Bomba zeigten soldie Vorstellungen. Da muss noch einiges passieren!

17. September, 2016 · 423 Views

weggehauen...

... mit drei Linkshänder und der alte G Nächste Woche gehts weiter mit "Schellen" verteilen, gegen TV Rübenach.

17. September, 2016 · 388 Views

Asien-Eifel 7-4, Karlsruhe-Eifel 2-0= Olympia-Adenau 9-4

Saisonauftakt für Mannschaft Nummer 1! Sowohl der langzeitfußkranke Torri als auch der flötenblasende Conni mussten ersetzt werden. Und tatsächlich, es wurden 2 Ersatzleute gefunden!! Zwar musste bis in Mannschaft Nummer 4 zurückgegangen werden um dies zu bewerkstelligen, aber es klappte schlussendlich: 6 Leute an der Platte! Aber was für welche...:ein Badener mischte sich unter 5 des Kowelenzer Platt mächtigen Asiaten. Den Integrationspreis von Angie und anderen cleveren Kollegen hätten wir eigentlich schon seit Jahren redlich verdient (zumal sogar Badener erfolgreich assimiliert werden). Da die Tischtenniswelt bekanntlich von Asiaten beherrscht wird, war es nicht verwunderlich, dass wir den eifelaner Aufsteiger mit 9-4 besiegten (zumal die vollständig ohne Asiaten antraten). Saisonauftakt also geglückt!! Danach ging es dann auch noch zusammen mit unseren Gästen zum ortsansässigen Griechen mit seiner polnischen Frau. Erst weit nach Mitternacht "flüchteten" die Gäste dann gen Westen. Ein rundum gelungener Abend! Viva Olympia und die Integration! Yammas!

11. September, 2016 · 457 Views

es kimmt wie´s kimmt

Die Vorzeichen waren nicht vielversprechend, doch wir wollten unbedingt einen Sieg gegen den Mitabsteiger TV Feldkirchen erzielen. Sowohl die Gäste als auch wir spielten nicht in Bestbesetzung. Bei uns fehlte die # 1 (Florian Steinhauser) und die # 4 (Carl Louis Mantik/Stadtmeister Herren C). So haben wir kurzfristig den Herrn Mallmann aus der 5. Mannschaft eingesetzt. Meine Vorgabe war: "wir MÜSSEN mindestens ein Doppel gewinnen!" - Gesagt, getan! 0:2 gegen uns! Malle und Benjamin nicht ganz Chancenlos... Mikro und G dagegen sehr schwach. Vor allem der G war eine glatte 6!!! Die Einzelpaarungen verliefen im Oberen Paarkreuz sehr erfreulich, so wurden die maximalen 6 Punkte erreicht. Mirko, sehr starke Leistung. Im hinteren Paarkreuz war es dagegen sehr überschaubar. Der Malle führte bereits 2:0 und hatte Matchbälle... der Rest der Geschichte ist wie in der 3. Mannschaft: 2:0 führen aber nicht gewinnen. Dafür machte er seine Sache im 2. Spiel wieder besser und hat seine Gegnerin 3:0 von der Platte gefegt/geblockt. Benjamin konnte zwar mithalten aber da fehlt noch etwas die Erfahrung um gegen etablierte Spieler/in zu gewinnen. Für uns ein Glückliches 7:7 Unentschieden (wegen Doppel).

05. September, 2016 · 417 Views

Zum Abschluss der Saison 6:6 gegen Sparkasse

Im letzten Spiel mussten wir als Gast in der eigenen Halle die die Sparkasse antreten. Die Spieler der Sparkasse wollten unbedingt den 3. Tabellenplatz sichern und benötigten dazu ein Unentschieden. Um das Erreichen wurde Andre Hoffmann, der eine doppelte Spielberechtigung hat und sonst in der 3. Kreisklasse spielt, als Verstärkung eingesetzt .Dies hat schließlich zu dem gewünschten Ergebnis beigetragen.

22. März, 2016 · 445 Views

Klarer Sieg in Nievern

Auch im vorletzten Spiel konnten wir unsere Siegesserie fortsetzen. Meine Mitspieler freuen sich schon, nachdem der Aufstieg sicher ist, auf die zu erwartende Aufstiegsprämie des Vereins. Marco, Du wirst wohl, auch wenn es Dir schwer fallen sollte, 50,00 ? locker machen müssen.

15. März, 2016 · 479 Views

Weiterer Erfolg

Durch den Sieg gegen Eintracht Koblenz haben wir den 1. Tabellenplatz gesichert. Fritjof hat dazu sehr beigetragen. Der Aufstieg in die 3. Freitzeitklasse ist damit geschafft. Die noch ausstehenden zwei Spiele können wir somit locker angehen lassen.

07. März, 2016 · 442 Views

Dem Aufstieg ein Schritt näher

Mit einem deutlichen Sieg konnten wir unseren 1. Tabellenplatz festigen. Der Aufstieg in die 3. Freizeitklasse rückt somit immer näher.

01. Februar, 2016 · 423 Views

Alter, watt geht?

Rückrundenstart für Oympias Zweite! Es geht gegen unsere Freunde aus Müllem, ihres Zeichens tatsächlich Tabellendritter. Aber, das weiß ja jedes Olympiakind,- schließlich steht es im Aufnahmeantrag schon drin- dass man als Olympianer nicht gegen Müllem verlieren darf. Also frisch drauflos, und das in neuer Besetzung. Marco, den Mohr und unseren Juppes tauschten wir gegen Sasch und G aus der Dritten ein. Wir versprachen uns davon einfach ein neues Feeling und neuen Power für die zwei schwer abstiegsgefährdeten Truppen. Und wir legten los wie die Deutschen im WM-Halbfinale gegen Brasilien: Überfallartig und mit großer technischer Präzision nebst blindem Verständnis der Partner wurde der Gegner einfach an die Wand gespielt. Nach dieser verdienten 3-0 Führung ließ es Paucki trotz bisheriger 15-1 Bilanz gegen Rünz dann ruhiger angehen und brachte den Gegner leichtfertigerweise wieder ins Spiel. Bomber lutschte Lenzen dann am Nebentisch aber so dermaßen an, dass dieser in 4 Sätzen kapitulierte. Wer hätte das nicht getan? Der Käptn lief dann gegen Ade mit Noppen auf. Der konnte dann fluchen, was er wollte, das 5-1 war da. Sasch hatte Frings mit 1-0 Sätzen und 10-3 im Zweiten bereits im Sack. Doch dann vergaß er diesen auch zuzumachen und gab den Satz noch mit 10-12 ab. Nebenan derweil Bomm gegen Mebus! Doch warum, fragte sich nun der Chefstatistiker aus Müllem. Spielt der Jürgen etwa nur Brett 6? Was ist denn da mit den Doppeln??? Scheibenkleister?.falsch aufgestellt! Wieso das bisher keine einzige Dumpfbacke bemerkt hat? Wer traut denn dem Joachim so ein Ding zu? Weder Olympianer noch Müllemer hatten da nachgerechnet. Das Spiel ging derweil weiter, Markus gewann gegen Mebus und Sasch unterlag gegen Frings. G machte sich derweil schon ein Weizen wegen des Sieges auf und unterlag dann Huismann knapp im Fünften. Vorne machten unsere Jungs dann noch mal ein richtiges Fass auf und machten das 8-3 klar. Als der Käptn dann knapp gegen Frings die Segel streichen musste, machten auch die restlichen Müllemer keine Gefangenen mehr und verkürzten auf 7-8. Erwähnenswert sind hier allerdings die ?Schläge des Abends?, die unser G gegen Mebus produzierte. Nicht nur die wieder zahlreicheren Olympiafans sondern auch die Gäste zollten dem mit lautstarken Applaus Tribut. Aber trotz alledem: Schlussdoppel war angesagt?.. Hier setzten sich die bisher im Schlussdoppel ungeschlagenen Marco/Käptn am Ende souverän mit 3-2 durch und besiegelten den Olympiasieg! Nachdem wir regulär 5-1 in Front waren und man auch danach keineswegs von einem Müllemer Leistungsabfall sprechen kann, muss man einfach konstatieren, dass wir dieses Match nicht nur aufgrund ?Müllemer Dyskalkulie? gewonnen haben. Sicher, es wäre nur ein 9-7 gewesen?.aber vielleicht wäre das für uns noch schöner gewesen! Fakt ist: ?Stirb langsam? ist kein Olympiamotto??wir freunden uns da eher mit den japanischen Autobauern an und sagen:?Nichts ist unmöglich-Olympia!

17. Januar, 2016 · 462 Views

Gelungener Rückrundenstart

Zum ersten Spiel in der Rückrunde mussten wir in Oberlahnstein antreten. Ein Sieg war eingeplant. Der Spielverlauf ist wider Erwarten nicht so verlaufen, wie wir das erwartet hatten. Nach einem 2:4 Rückstand kamen Zweifel auf, ob wir die Siegesserie fortsetzen werden. Die nächsten 5 Spiele konnten wir jedoch alle für uns entscheiden, sodass wir dem Aufstieg einen Schritt näher gekommen sind.

11. Januar, 2016 · 410 Views

Vorrunde mit Heimsieg beendet

Mit einem klaren Sieg konnten wir uns gegen die Gastmannschaft aus Nievern durchsetzen. Bange Minuten mussten wir in der Anfangsphase überstehen, als sich Christian eine Wadenverletzung zugezogen hat und nicht mit vollem Einsatz seine Spiele bestreiten konnte. Wir hoffen, dass er bis zur Rückrunde wieder fit ist

23. November, 2015 · 435 Views

Teeeeeam Spirit

Heute musste etwas passieren, Punkte mussten endlich her. Alle waren hochmotiviert und als Zeichen des Neuanfangs wurde der Begrüßungsschrei geändert. Mit Juppes Teamspirit ging es frisch ans Werk. 1-2 nach den Doppeln,das war nicht ganz das Erhoffte. Der Käptn vermied dann das von Fettelschoss angekündigte 5-Satz-Match und gewann mit sehr gutem Spiel in 4. Paucki gab alles gegen Stützel und es wurde hektisch und laut in der Halle. Manuel war mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden und es kam zu Diskussionen. Unser am Nebentisch spielender Psychologe zog dann die direkte unmissverständliche Ansprache der therapeutischen Sitzung vor und es war wieder ruhig in der Halle. Paucki unterlag dann in 5 Sätzen und auch in der Mitte gab es 2 knappe Niederlagen für uns. Das sah nicht gut aus! Bei MM wirkte heute alles etwas steif, er war wohl noch vom nachmittäglichen TuS-Besuch durchgefroren. Umso geschmeidiger agierte dafür Dübel und brachte uns den 3-6 Halbzeitstand. Jetzt galt es wirklich alles zu geben, um hier noch etwas zu holen. Der Käptn und Paucki machten den Anfang. Trotz sehr passabler Leistung musste der Käptn in 4 gratulieren. Paucki spielte überragend und gewann in 3 gegen 'Fettelschoss, der seine sehr guten Abwehrkünste in unserer kleinen Halle nicht voll zur Geltung bringen kann. Markus behielt dann gegen Hoffmann die Nerven und fuhr seinen ersten Saisonsieg ein. In einem hochdramatischen Match hatte Bomba gegen Schumacher zum Schluss ganz knapp die zarte Nase vorne und brachte uns den Anschlusstreffer zum 6-7. Leider war MM immer noch nicht restlos aufgetaut, da sind wir Besseres gewohnt. Im Schlusseinzel lag Dübel bereits 2-0 vorne, während Paucki/Käptn mit 0-2 im Hintertreffen waren. "Jetzt macht!" war die kurze Ansage von Dübel ans Schlussdoppel beim gemeinsamen Seitenwechsel. Und sie machten, die beiden! Der Satzausgleich wurde bewerkstelligt, aber beim Dübel stand es auch 2-2.... Hatte er selbst vergessen "zu machen?" 3-6 im Fünften dann bei Dübel, bevor er aufdrehte und das Match mit 11-6 gewann. Die Entscheidung im Schlussdoppel fiel beim Stand von 6-4 als der Käptn einen unmöglichen Ball fischte, den Hoffmann dann vergab. Im Anschluss noch ein Kantenball vom Käptn und die Gegenwehr war gebrochen. 8-8, das ist doch mal was! Nicht vergessen möchte ich unseren Juppes,der alle gut beriet und mit seinen zahlreichen Auszeiten zur Erheiterung beitrug. Olympia 2 lebt also noch! Jetzt gilt es den Aufwärtstrend nächste Woche in Urbar zu bestätigen, dann ist in Sachen Abstieg noch was zu machen. Also, lets go!!

22. November, 2015 · 1129 Views

Aijaijai - 4-9 in Lay

Das WE der Entscheidung stand an für unsere Zweite. Nach 0 Punkten im bisherigen Saisonverlauf musste endlich mal was Zählbares rausspringen, sollte der Abstieg nicht schon in der Hinrunde besiegelt werden. Am Freitagabend in Lay spielte erstmals Andy mit, das gab Mut! Überraschenderweise rissen die Gastgeber ihr jahrhundertelanges Spitzendoppel auseinander. Midlife crisis? Es ergaben sich 2 hochspannende Eingangsdoppel. Zum Schluss unterlagen Andy und Dübel mit 9-11 im Fünften, Marco/Thomas trotz Matchball mit einem Netzroller 10-12 im Fünften. Wie sagte einst Andy Brehme, der Pfälzer Oberschenkel und Weltmeistermacher: "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß." Damit wäre zu den Eingangsdoppeln alles gesagt. Im weiteren Verlauf gerieten wir trotz guter bis sehr guter Leistungen mit 0-6 in Rückstand, bevor Marco und Dübel die ersten Punkte für uns einfuhren. Zur Halbzeit stand es dann 2-7, da auch Juppes gegen einen wie einst Uri Geller zaubernden Gellert die Segel streichen musste. Vorne erneut gutes Spiel von Andy, leider reichte es auch diesmal nicht ganz zum Sieg. An der Nebenplatte hatte der Käptn überraschenderweise gegen Bornheim alles im Griff und brachte uns den dritten Punkt. Da zog Marco mit einer bärenstarken Leistung gegen Mühlhöfer nach, das war erste Sahne! Dübels Erfolg gegen Gellert zählte dann leider nicht mehr, da Markus in 4 gegen Greene unterlag. Nach fast 4 Stunden Kampf und gutem Spiel hatten wir wieder verloren. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Vielleicht geht ja morgen was...

22. November, 2015 · 444 Views

Tabellenführung verteidigt

Mit einem klaren 7:2 Sieg konnten wir uns im Auswärtsspiel gegen Eintracht Koblenz durchsetzen. Dadurch stehen wir als Herbstmeister fest. Am 23.11.2015 werden wir im Heimspiel gegen Hertha Nievern die Vorrunde beenden.

18. November, 2015 · 584 Views

Erstmals Tabellenführer

Mit einem klaren 7:2-Sieg konnten wir uns gegen die TG Oberlahnstein durchsetzen. Dadurch haben wir den Sprung auf den 1. Tabellenplatz geschafft. In den noch folgenden zwei Spielen werden wir versuchen, diesen Tabellenplatz zu sichern.

09. November, 2015 · 442 Views

Sieg gegen TV Koblenz- Pfaffendorf

Der Tabellenstand ließ darauf schliessen, dass wir einen Sieg einfahren werden. Erstmals konnte der Gegner jedoch mit stärkster Besetzung antreten. Dennoch konnten wir uns klar mit 7.2. durchsetzen.

30. Oktober, 2015 · 430 Views

Mit 7:3-Sieg in neue Saison gestartet

Im ersten Spiel hatten wir unsere Trainingspartner von der Sparkasse Koblenz zu Gast. Ein Sieg war eingeplant. Dennoch war der Start nicht gerade optimal. Nach dem Zwischenstand von 2:2 lief es jedoch wie erwartet. Lediglich ein Spiel konnte die Sparkasse noch für sich entscheiden.

25. September, 2015 · 432 Views

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020