Wo ist Be... irne ? 9:4 Routinesieg gegen E´Stein / Niederberg II

Home Artikel Wo ist Be... irne ? 9:4 Routinesieg gegen E´Stein / Niederberg II
13. November, 2005 Karl-Josef Rüst Spielberichte 403

TTG Ehrenbreitstein-Niederberg - 3.Herren 9:4

Spielt er oder spielt er nicht ? Gemeint war Kai Uwe, der wenn er spielt auf Nummer drei notiert ist. Damit sind die E´steiner natürlich als spielstark einzuschätzen. Gehörte er doch in der letzten Saison zu den Top 5 in der Liga. Wir werden es sehen. Gegenüber dem Mühlhofener Spiel war die Aufgabe für unser oberes Paarkreuz auf dem Papier vermeintlich einfacher. Mit Tilo und Sascha Enkirch spielen zwei Akteure mit einem negativen Spielverhältniss auf. Bisher überraschend stark: Dirk Schulze mit bisher nur einer Niederlage. Soweit zur Theorie. Erste kleine Unsicherheit. Wo war Birne ? Da muss man sich erst einmal dran gewöhnen. Birne ist eigentlich immer da, aber eben auf den letzten Drücker. Also kurze Einspieltzeit für Birne und mich an den Gastgebertischen. In den Nebenräumen sorgte der Karneval schon mal für Stimmung. Das auch die Küche in Hochform war, bemerkten wir dann auch während unseres Matches. Es roch nach Bratwurst und in der Halle nebelte es. Sensation zum Matchstart. Alle drei Doppel konnten wir recht locker nach Hause bringen. Michel und mir gelang dabei ein nie gefährdeter 3:0 Sieg gegen unser Angstgegnerdoppel Pause / Krauß. Es sah alles schon nach einen Kantersieg aus, als Michel gegen gegen Tilo Vogt und Jörg gegen Enkirch als Sieger vom Tisch gingen, 5:0. Na prima. Dann patzte , die letzt so stark auftrumpfende Mitte. Peter gegen Dirk Schulze keine Chance und ich recht schlecht in der Bewegung mit 2:3 gegen Wolfgang, der gut aufgelegt war. Als dann noch Dieter gegen Günther Krauß seinen Punkt abgab, sah es dann doch wieder nach einem Krimi aus, bevor Eugen die Gastgeber-Serie durchbrach und uns mit 6:3 in Front brachte. Das die Sache dann immer noch eng werden konnte bewiesen die die nächsten vier Spiele. Alle wurden im fünften Satz endschieden. Die Sieger auf unserer Seite Jörg gegen Tilo, Peter gegen Wolfgang Pause und ich gegen Dirk Schulze. Nur Michel konnte sich leider nicht gegen Enkirch durchsetzen und musste ein unglückliches 9:11 im Fünften hinnehmen. Trotzdem Ende gut , alles gut. In die beiden letzten Topspiele der Hinrunde gegen die Müllemer 6. und Lay gehen wir mit 10:4 Punkten. Also keine Bange machen lassen.

Archivbeiträge

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020