Schwein gehabt!

Home Artikel Schwein gehabt!
23. Januar, 2011 Thomas Schmitt Spielberichte 425

1.Herren - TTC Karla 9:7

Nach der fast schon zu erwartenden Pleite letzte Woche in Sinzig aufgrund der mangelnden Trainingsleistungen, gingen wir auch gestern wieder relativ untrainiert ins Match gegen Karla. Die Karlas hatten ein wenig Mühe bei der Anreise aufgrund der hochwasserbedingten Umleitungen. Normalerweise ist eine kompliziertere Anfahrt ja immer unser Ding, wenn es nach Karla geht. Außer im letzten Jahr hat es da eigentlich immer ohne Ende geschneit, da war Verlass drauf, wenn wir nach Lantershofen fuhren. Zum Spiel: Die Doppel konnten wir mit Mühe positiv für uns gestalten. Im oberen Paarkreuz besiegte Kiet Schuster mit Mühe, währenddessen Michael gegen einen etwas unmotiviert wirkenden Stefan knapp unterlag. Eugen hingegen überzeugte mit einem souveränen Erfolg gegen Poppelreuter. Charly wurde von Drescher ein ums andere Mal ausgeblockt, da war wenig zu machen. Im hinteren Paarkreuz ging es am spannendsten zu. Hier gingen alle 4 Matches über die volle Distanz. Thorsten hatte gegen Retterath im Fünften mehrere Matchbälle, musste am Schluss aber dennoch gratulieren. Meine Wenigkeit hatte nicht nur einen gebrauchten Tag, sondern anscheinend auch ein "gebrauchtes (Nach-)Mittagsessen" erwischt. Mit viel Magenrumoren musste ich Ehlers im Fünften gratulieren und ging dann direkt dazu über das Essen wieder loszuwerden. Details erspare ich hier dem werten Leser. Als auch Kiet gegen Ockenfels unterlag, waren wir mit 4:6 im Hintertreffen. Jetzt mussten wir eine Aufholjagd starten. Michael, Eugen und Kalle taten dies auch in beeindruckender Weise. Alle 3 spielten gut und siegten ziemlich ungefährdet. Jetzt war wieder hinten dran: Im Match zwischen Thorsten und Ehlers ging es ständig hin und her. Im Fünften hatte Ehlers dann Matchball, aber Thorsten wehrte ab und nutzte seinerseits den ersten Matchball zum 12:10. An der Nebenplatte hatte Retterath 2 Sätze lang erhebliche Mühe beim Return, der im Anschluss dann aber richtig gut wurde. So musste auch ich in den Fünften, in dem ich dann mit 9:11 unterlag. Währenddessen war das Schlussdoppel bereits im Gange. Hier ging es emotional recht hoch her, was auch ein weiblicher Karla-Fan schmerzhaft am Schienbein zu spüren bekam. Da flog doch tatsächlich ein unbekanntes hölzernes Flugobjekt durchs Olympiastadion! Nach beruhigten Emotionen ging es dann weiter. Auch in diesem Spiel ließen die 4 Akteure nichts aus, es ging erneut in den Fünften. Da sah es dann relativ schlecht für Thorsten/Michael aus. der Wechsel kam bei 0:5. Beim Stande von 0:6 hatten wir kaum noch Hoffnung, aber die Rechnung wohl unsere beiden Aktiven gemacht. Die holten nach dem 2:7 Punkt für Punkt auf, kamen bis auf 4:7 ran. Nach der Auszeit der Gäste schafften unsere Jungs den Anschlusspunkt zum 6:7. Dann aber wohl doch das bittere Ende für uns, es stand 6:10. Aber Michael und Thorsten gaben nicht auf und spielten auf höchstem Niveau. Matchball für Matchball wurde abgewehrt und es ging in die Verlängerung. Unsere Jungs gingen 11:10 in Führung. Danach folgte der wohl beste Ballwechsel des ganzen Abends. Unsere beiden spielten wie entfesselt und machten tatsächlich den Sack zu. Nicht zu fassen, wir hatten doch noch gewonnen! Schwein gehabt, das war eine mehr als knappe Angelegenheit! Die Stimmung nach dem Match passte dann allerdings nicht so ganz zum Ergebnis, aber ab und an muss man sich halt doch mal gegenseitig die Köpfe waschen. Dann riecht es wieder besser! Schließlich geht es nächste Woche gegen Ochtendung, da ist eine geschlossene Mannschaftsleistung vonnöten, wenn wir was reißen wollen. Ich hoffe, dass auch der nach dem Spiel verlustig gegangene Gästespieler mittlerweile wieder aufgetaucht ist und alle wohlbehalten in Lantershofen angekommen sind. Ansonsten hoffe ich, dass wir nächste Woche ein wenig Unterstützung von unseren Fans bekommen. Die Gäste werden wohl einige Zuschauer mitbringen, da wäre es schön, wenn wir stimmungsmäßig kein Auswärtsspiel hätten. Anpfiff am Samstag um 19.30 Uhr. Bis dann!

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020