"Da draußen is' au' ne Bushaltestelle!"

Home Artikel "Da draußen is' au' ne Bushaltestelle!"
31. August, 2012 Thorsten Sauer Spielberichte 389

SG Weißenth.-Kettig II - Jugend 8:3

Im Halbschlaf machten wir uns höchst motiviert auf zum Spiellokal in Kettig, nachdem wir alle auf dem gemütlichen Stroh im Auto unseres Fahrers Platz genommen hatten. Nach einigem Suchen und Nachfragebn bei Passanten erreichten wri auch schließlich eine Viertelstunde vor Spielbeginn die Halle. Natürlich war die Heimmannschaft schon gehörig am Schwitzen durch das viele Einspielen. Nachher verließen wir die Umkleide und begannen ein wenig rumzuklickern. 10 Minuten nach dem eigentlichen Spielbeginn, um 18:15 Uhr (An dieser Stelle ein "Danke" an die Gastgeber), begann das Spiel. Zu den Doppeln gibt es nicht viel zu sagen: Mattes und Wala gewinnen ihr Doppel locker, Matze strengt sich an, gibt alles und ich, wieso auch immer, spiele mir einen Müll zusammen! Also 1:1 nach den Doppeln. Die Einzel begannen sehr positiv für uns. Wala, Mattes und ich gewannen, mehr oder weniger souverän, dann kam Matze an den Tisch. Mit Höchsteinsatz und super Konzentration spielte Matze auf, durchaus besser als beim letzten Spiel, doch konnte leider nicht gewinnen! Nächstes Mal! Wala und ich gewann die darauffolgenden Einzel auch wieder, obwohl wir ein wenig Motivationsprobleme hatten, und dann das Highlight des Abends (Ob im positiven oder negativen Sinne sei mal dahingestellt...): Mattes gegen K. Baumgarten: In jedem Satz schaffte Mattes es sich leicht Satzbälle zu erspielen und in den ersten drei Sätzen ließ er seinen Gegner jedes Mal wieder herankommen, sodass es irgendwann 1:2 für den ´Gegner stand. Thorsten und mir fehlten die Worte, da musste zu härteren Mitteln gegriffen werden! "Mattes, wir wissen, dass du das kannst, aber wir wissen auch, dass du jetzt mal deinen Allerwertesten hochkriegen musst. Wenn du willst, kannst du auch gerne nach dem Spiel heimlaufen!" Als er hörte, dass es um seine Mitfahrgelegenheit ging, legte er wie von der Tarantel gestochen los und fegte den Gegner vom Tisch. Und gegen Ende spielte nochmal Matze! Im ersten Satz zeigte er so einiges und kam bis in die Verlängerung, wo er leider unglücklich verlor! Danach ging ihm ein wenig die Motivation flöten, aber auch hier war wieder zu sehen, dass er deutlich besser als das letzte Mal spielte! Zum Schluss spielte ich gegen Brett 3 der Gegner, gewann und wir konnten trotz Mattes' Versuch der Zeitverzögerung durch sein 5-Satzspiel endlich nach Hause! Alles in allem lässt sich sagen, dass wir alle ein wenig an unserer Motivation zu arbeiten haben und an dieser Stelle ein großes Lob an Matze, er zeigt großen Einsatz, springt hinter jedem Ball her und verbessert sich von Spiel zu Spiel!

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020