Böhmische Dörfer

Home Artikel Böhmische Dörfer
28. Oktober, 2012 Thomas Schmitt Spielberichte 382

2.Herren - Müllem IV 4:9

Heimspiel gegen Müllem!! Immer ein Highlight in der Saison..ok, ich hatte schon gegen die Müllemer Dritte aushilfsmäßig das große Vergnügen in dieser Saison, aber nun stand das Match gegen die Vierte an, gegen die wir schon im Relegationsmatch mit 5-9 "den Kürzeren gezogen hatten"(woher kommt eigentlich diese Redewendung..? hat sie femininen Ursprung??) . Bin für Zuschriften offen. Nach "Gooooooooooooolympia" und dem seit ca 20 Jahren aktuellem "Zuppzupp vom Hoff" (da war die Dritte origineller..aber seit meiner diesbezüglichen "Öffentlichkeitsarbeit" spielen die ja jetzt begrüßungsmäßig mit Maulkorb..)gingen wir in die Doppel Freezy und meine Wenigkeit spielten erstaunlicherweise vom ersten Ball an richtig Tischtennis und waren dann auch im weiteren Verlaufe dieses Doppels kaum zu bremsen. Auch am Nebentisch sahen wir gutes Tischtennis. Karl und Michel, letzterer war freundlicherweise für unseren "Frankfurt-Marathon.Man" Paucki eingesprungen, harmonierten prächtig und brachten uns die 2-0 Führung. Leider schafften wir es auch dieses Mal nicht das Doppel3 zu gewinnen, wobei der Gegner mit Mattlener und Krätzig natürlich auch stark war. Ab in die Einzel: Vorne gings los mit den Böhms gegen unsere Oldies. Kalle machte anfangs gegen David gar keine gute Figur, besserte sich im Laufe des Matches aber hatte letztendlich keine Gewinnerchance. Ich brachte den Ersten gegen Benni trotz dreier Satzbälle nicht nach Hause und verkloppte auch im Zweiten zwei Stück davon. Doch dieses Mal war der Dritte meiner, .Ausgleich 1-1.. Danach war ich allerdings chancenlos. konnte mich irgendwie nicht ins Spiel reingraben und wir waren 2-3 hinten. Na ja, eigentlich stand es jetzt schon 2-4, denn Dieter war gegen Krätzig so schnell fertig, das konnte man kaum sehen. Peter musste heute in die Mitte rutschen und hatte zuviel Manschetten gegen Rünz, da lief auch nicht viel. Na Klasse, 2-5! Anschließend bewunderten wir das Match Bomm gegen Mebus. Der gute Jürgen war hier im falschen Film, Markus spielte nämlich seine sonst übliche Ballonabwehr. Wir guckten uns dieses Match mit atemberaubend langen Ballwechseln gerne an, schließlich war zu guter letzt meist der Punkt bei Markus. Aber mal ehrlich ihr Zwei: hätten wir das Netz 20 oder 30 cm höher gemacht, ihr hättet es wohl kaum gemerkt! Nun kam unser "Ersatzmichel" gegen Mattlener dran. Im Doppel hatte er teilweise schon überragend gespielt, mal schauen was da im Einzel gegen einen der Besten im hinteren Paarkreuz so geht. Und was soll ich sagen: Michel spielte gut, verlor am Ende knapp, aber hat sich auf jeden Fall für höhere Aufgaben empfohlen. Mit weiterem kontinuierlichen Training ist da wieder Einiges drin! 3-6 bei Halbzeit, jetzt sollte etwas passieren. Doch unser Kalle ließ sich in Satz 1und 2 so dermaßen von Benni parat machen, da konnte einem Angst und bange werden. Auch ich verlor die ersten beiden Sätze gegen meinen langjährigen Schüler David, das sah gar nicht gut aus. Ich weiß nicht, was Kalle anschließend gemacht hat, aber er gewann die nächsten drei Sätze sicher und brachte uns auf 4-6 heran. Nicht nur das, er gab mir auch noch einen guten Tipp gegen David und auch bei mir lief es dann. Wobei ich schon sagen muss: es war eine Scheiß-Situation heute! Beide Böhms hatte ich 2 Jahre lang trainiert und jetzt musste ich gegen sie spielen. Ich hatte heute zu keiner Zeit das nötige Feuer im Spiel, welches mir schon zu manch einem Sieg verholfen hat. Aber ich muss auch sagen, dass beide im letzten Jahr noch einiges dazu gelernt haben, das war schon ganz gut. Aber gegen die eigenen Schüler spielen ist nicht mein Ding. So verlor ich auch gegen David verdient, es stand nun 4-7. Halt, eigentlich schon 4-8., da mich Dieter schon wieder überholt hatte. Von dem Kerl habe ich heute bzw gestern keinen einzigen Ball im Einzel gesehen, da er stets schneller fertig war als ich(obwohl ich stets vor ihm an die Platte ging)..Was da los war, keine Ahnung.. Jetzt musste Peter gegen Krätzig ran und Markus gegen Mattlener. Da war wohl nicht mehr viel zu holen für uns, oder? Peter spielte auf einmal ganz befreit auf, brachte den Ersten trotz 8-10 noch nach Hause und spielte im Zweiten so gut, wie ich ihn in nunmehr fast auch 20 Jahren Olympia noch nie gesehen habe. Das war phänomenal, kaum zu glauben. Auch Markus ging gegen Mattlener in Front, hier schien noch was zu gehen. Satz 3 lief dann bei Peter weg. Im Vierten wieder sensationelle Ballwechsel, ich als Schiri hatte die Anzeigetafel öfter schon fast umgeklappt, da kam dann doch noch der Block oder der Gegenzieher. Die Kerle ließen nix aus, es ging in den Fünften! Peter legte da wieder los wie Armin Harry anno 1960, hatte dann aber bei 4-2 viel Pech. Ich hatte das Ding schon zum 5-2 rumgedreht, aber Krätzig kratzte die Kugel irgendwie noch raus, es war kaum zum Aushalten. Und ab dann traf der Müllemer alles. Peter hielt zwar noch gut dagegen, war aber zum Schluss machtlos. 4-9, Scheiße. Wobei wir durchaus sagen können, dass wir gegen eine der besten Mannschaften der Klasse gar nicht so schlecht ausgesehen haben. Und mit Marco sind wir noch einmal einen Tick besser. Wobei dies in keinster Weise Kritik an unserem Michel sein soll! Training mein Lieber, dann spielst du nächstes Jahr auch in der Zweiten, keine Frage. 2-6 Punkte nun, und nächste Woche kommt der Tabellenzweite aus Ockenfels. Das sieht nicht gerade gut aus.. Aber: abwarten! Ich glaube nach wie vor, dass wir auch in dieser Klasse jeden schlagen können. Wir sollten nur so langsam einmal damit anfangen. Nächste Woche wäre ja ein guter Zeitpunkt! Bis denne und einen schönen Sonntag.

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020