Abstiegskampf angenommen: 9:5 Sieg gegen Moseltal

Home Artikel Abstiegskampf angenommen: 9:5 Sieg gegen Moseltal
14. Januar, 2013 Karl-Josef Rüst Spielberichte 410

TTG Moseltal I - 3.Herren 9:5

Was so ein Sieg ausmachen kann. Ganz entspannt saßen wir beim Pizza / Kebap / Döner Meister und deren einziger Arbeitskraft in Kobern und feierten den Anschluss an unseren ausgemachten Gegner für die Rückrunde ? die Niederberger. Ok. Dübel war etwas weniger entspannt, weil er nach langer Wartezeit in seiner ?versteckten? Pizza nach Pilzen stocherte und diese aussortierte. Nach einigem Wortgeplänkel mit der Bedienung bekam er endlich das, was er schon vorher bestellt hatte. Eine zugepackte Pizza ohne Pilze, aber mit Knoblauch. Echt zugepackt haben alle im Team in einer eiskalten Halle bei ganzen 14 Grad und mit Unterstützung von Eugen und Dimi aus der Ersten. Die Mosellaner hatten doch Ihre derzeit besten aufgestellt, denn mit 7 Punkten ist man ja auch noch nicht aus dem Schneider. Es fehlte nur der Dauerverletzte Andreas Führ. Wir dafür endlich mal wieder mit Marco, sodass wir auch bei der Doppelaufstellung klotzen konnten. Trotzdem ging es nur mit einem 1:2 in die Spiele im oberen Paarkreuz. Doch zum allerersten Male in der Saison konnten wir dann beide Einzel gewinnen. Rolf überraschend klar gegen Franz Gold und ebenso überraschen im fünften Satz Marco nervenstark gegen de´ Hans. Leider war die Führung dann wieder schnell dahin, weil Stefan und ich in der Kälte nicht so richtig in Fahrt kamen. Gegen Shobi war ich immer zu spät am Ball, die 1:3 Niederlage war verdient, und Stefan kennt das Gefühl gegen Dirk Meurer ja schon aus der Vorrunde, es gab leider nix zu holen. Nach 3:2 hieß es dann 3:4. Die neuen in unserem unteren Paarkreuz mussten das Ergebnis also wieder drehen. Sascha machte das auch recht locker gegen Wolfgang Rünz und Bomber quälte sich zu einem knappen aber wichtigen Sieg gegen den Dauer(b)renner Ralf Huschka. Franz schenkte dann sein Spiel gegen Marco weil er Probleme hatte und Rolf konnte gegen den Hans nicht viel ausrichten, aber das 6:5 wurde ins mittlere Paarkreuz gerettet. Dort hatten Stefan und ich noch nicht viel zu unserem Punktestand beigetragen. Doch die Paarungen passten jetzt besser. Der Dirk liegt mir besser und bei Stefan war es Shobi der Ihm mit seiner Spielweise entgegen kam. Bei mir ging es schnell und Stefan reizte sein Spiel über die gesamte Distanz aus. 11:9 in fünften. Minimalziel 1 Punkt erreicht. Die Partie Bomber gegen Wolfgang Rünz hatte ich gar nicht mehr mitbekommen. Meine Schulter schmerzte, die Pillen wirkten so langsam nicht mehr?. 9:5. Der erste Sieg der Saison. Danke Marco, dass Du Zeit hattest. Danke Team für den Kampfgeist. Aber auch wenn Marco nicht dabei ist, wissen wir uns zu wehren, denn in zwei Wochen gegen Winningen / Güls läuft unserer Jürgen erstmal mit auf. Auch da werden wir zeigen, dass wir Kämpfen können.

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2020